Schlagwort-Archive: rot

MeMadeMittwoch – 09.03.2016

Die Sonne scheint zwar, aber es ist ganz schön frostig. Ich finde, der Frühling könnte jetzt langsam echt mal loslegen…

Letztes Jahr um diese Zeit konnte ich schon meinen – damals neuen – Trenchcoat tragen, dieses Jahr immer noch den Wintermantel 😦

Lege ich den Mantel ab, kommt mein Weihnachts-Probekleid zum Vorschein…

Tuch1 (3)

…und Tuch I von HIER.

Das ist so schön groß, da kann man sich richtig einmummeln 🙂

Tuch1 (2)

Ich wünsche euch einen tollen Mittwoch und gleich schaue ich mal, was es HIER zu sehen gibt.

Tuch1 (1)

Bis bald!

Rot-grün-kariert…

…in meinen Augen DIE perfekte Farbzusammenstellung für Weihnachten…

Aber nein, ich habe KEIN weiteres Weihnachtskleid genäht!

Ich habe vorhin auf meinem Smartphone noch einige Fotos von ungebloggten Dingen gefunden, unter anderem auch von dem rot-grün-karierten Kleid, dass ich schon irgendwann im Oktober genäht habe.

Ihr erinnert euch vielleicht noch an dieses Bild…?

Versteckt in dem Post mit dem rot-blau-karierten Kleid.

rotgruen3

Die verwendeten Schnitte sind die Gleichen:

Oberteil von McCall’s 4769 mit einer Passe von einer Burdabluse (Burda 8/2004 – Modell 115) mit dem Kragen von meinem geliebten Butterick 5846.

Die Ärmel stammen teilweise – also genaugenommen die Armkugel – auch vom Butterickschnitt.

Ich habe sie auf ‚langarm‘ verlängert und eine Manschette angebracht.

Da muss ich mich an irgendeiner Stelle vermessen und/oder verrechnet haben – es könnte vielleicht auch möglich sein, dass es am Zuschnitt im schrägen Fadenlauf liegt…. Keine Ahnung. Sie sind nämlich zu lang. Das ist mir aber erst aufgefallen, nachdem alles angenäht, zurückgeschnitten und abgesteppt war 😦

Meine Lösung für das Problem: Die Manschette wird einfach immer hochgeklappt und am Ärmel-Schlitz mit einem kleinen Druckknopf geschlossen. Ratz-fatz.

rotgruen4

Der Rock ist ebenfalls wieder vom Vogue 8811 mit Knopfleiste und aufgesetzten Fake-Taschenklappen.

rotgruen

Ansonsten habe ich dieses Kleid genauso verarbeitet, wie seinen Vorgänger – bei der Passe musste ich allerdings etwas tricksen, da der karierte Stoff ein Doppelgewebe und von der Rückseite schwarz ist.

Bevor ich also die eigentliche Passe aufnähen konnte musste ich den Karostoff nochmal von innen gegennähen, damit das Rever auch kariert erscheint.

Beim Fotosmachen habe ich festgestellt, dass meine grünen Stiefel nicht so optimal sind, wie gut, dass ich auf die Roten ausweichen kann 🙂

rotgruenx (2)

Die Ärmel finde ich im schrägen Fadenlauf etwas suboptimal, irgendwie ist das Tragegefühl anders als bei ’normalen‘ Ärmeln. Möglich, dass das nur meine Wahrnehmung ist, das kann ich nicht beurteilen, aber so schnell werde ich das sicherlich nicht nochmal machen.

rotgruenx (3)

Nichtsdestotrotz bin ich ganz zufrieden mit meinem Kleid und habe es auch schon entsprechend oft getragen 🙂

rotgruenx (1)

Und somit verabschiede ich mich für dieses Jahr, die anderen unverbloggten Dinge müssen warten bis ’nächstes‘ Jahr…

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und alles Liebe und Gute für das neue Jahr!

Weihnachtskleid 2015 – Finale

Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus!

Dieses Jahr kommt die Präsentation meines Weihnachtskleides mit etwas Verspätung.

Mein Wochenende durfte ich nämlich hier verbringen…

London4

…in London…

London3

London2

London1

Eine tolle, sehenswerte Stadt, aber an einem Wochenende nicht zu bewältigen…

Aber jetzt zum Weihnachtskleid.

WKSA15 (15)

 Genäht habe ich das Wickelkleid aus der Fashion Style 9/2015 – Modell 11 aus einem Jersey in Wildlederoptik (das Probekleid dazu gibt es HIER und eine weitere Variante gibt es HIER) und ich bin immer noch sehr zufrieden mit meiner Wahl.

Mit der Farbe war ich anfangs ja nicht ganz so glücklich, weshalb ich mir noch ein – zu den Stiefel passendes – Tuch stricken wollte – KLICK.

Easy Peazy Shawl 2.0 von Megan Delorme via ravelry

Auch das ist natürlich pünktlich fertig geworden 🙂

Tuch

Verstrickt habe ich mit 4er Nadel sieben Knäuel von Drops Cotton Merino in burgunder.

Es ist – nach dem Blocken – 90 x 170 cm groß geworden – darin kann ich mich schön einwickeln, falls es kalt wird 🙂

WKSA15 (9)

WKSA15 (14)

WKSA15 (13)

Vielen Dank an die Damen vom MMM-Team für die Betreuung des diesjährigen WKSA!

Ich werde mich jetzt zurücklehnen, mich ein wenig von den Wochenendstrapazen erholen und mir die anderen Weihnachtskleider ansehen.

Weihnachtskleid 2015 – Teil 3

Heute – beim 3. Termin des WKSA 2015 – geht es um Folgendes:

– Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
– Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
– Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Beim letzten Treffen hatte ich ja schon geschrieben, dass ich ein Probekleid genäht habe. Zugegeben, ich bin keine Probekleidnäherin und eigentlich war dieses Kleid auch nicht als Solches geplant…

Frohen Mutes hatte ich also den weinroten Crash-Romanit, den ich mir für dieses Kleid ausgesucht hatte, zugeschnitten – bestellt hatte ich nur 3 Meter anstatt der angegebenen 4,35m für Größe 38. Da bin ich auch schon mal geizig oder auch sparsam 🙂

Die drei Meter haben ganz knapp gereicht, aber ich habe auch das vordere Rockteil nicht geteilt und gedoppelt, wie es die Anleitung vorgab. Für den Rockteil habe ich einen normalen Beleg zugeschnitten.

Genäht hatte ich glücklicherweise erstmal nur das Oberteil, um dieses anzuprobieren und dann das ganze Dilemma zu sehen 😦

Das Kleid war zu groß, das Oberteil mit Taillenband reichte mir fast bis zum Beckenknochen und war somit zu lang. Die Ärmel schlabberten irgendwie auch nur so rum und das Armloch hing mir sonstwo. Da es spät war, feuerte ich das Oberteil in die Ecke und ging schlafen.

So ein Mist, der Stoff war nicht unbedingt billig (und außerdem gefiel er mir ausnehmend gut!) und ich musste versuchen, dieses Kleid irgendwie zu retten.

Mit Hilfe meines Shirtschnitts (Ottobre Workshop 303) und meines Jerseyhemdblusenkleidschnitts (Vogue 8613) konnte ich den Schnitt anpassen.

Ich habe mir nochmal die Mühe gemacht und die Originalschnittteile ein weiteres Mal abgepaust und für Fotos übereinandergelegt, um den Unterschied zu zeigen.

Der Ärmel.

WKSA15a

Das seitliche Oberteil.

WKSA15b

Das Rückenteil.

WKSA15c

Mir ist dann irgendwann auch wieder eingefallen, dass Knip (Fashion Style) für Frauen konstruiert, die 1,72 m groß sind.

Ich bin maximal 1,69 m.

Eine Frage stellt sich aber: Versteckt sich die Mehrlänge bei holländischen Frauen immer im Oberkörper?

Wie auch immer, ich habe das komplette Oberteil also nochmal aufgetrennt und die ’neuen‘ Schnittteile aufgelegt – jetzt ist es perfekt! Finde ich.

Mir ist noch etwas aufgefallen. Je weicher der Jersey ist, desto labbriger ist die vordere Kante des Oberteils und klafft entsprechend auf.

Ich habe es jetzt so gemacht, dass ich die Mehrlänge der vorderen Kante über das Taillenband rausgeschoben habe.

WKSA15

Das funktioniert ganz gut.

Mein Probekleid habe ich letztes Wochenende zu einer Feierlichkeit des Mannes ausgeführt.

Probe (2)

Alles blieb an seinem Platz und ich habe mich rundum wohlgefühlt!

Probe (3)

Ach ja, Taschen sind im Schnitt keine vorgesehen, aber die müssen einfach sein 🙂

Und jetzt schaue ich mal – HIER – wie die anderen Damen mit ihrer Weihnachtsbekleidung voran kommen.

Probe (4)

Einen schönen 2. Advent für euch!

Camping Couture Teil 3

Der ‚kleine: Urlaub liegt jetzt auch schon wieder hinter uns, aber bei herrlichstem Wetter

Holland1

konnten wir schön entspannen und sind somit ‚gestärkt‘ für die letzten 9,5 Wochen, die es noch bis Weihnachten sind 😯

Holland3

Und so zeige ich euch heute die (vorerst) letzten beiden Jerseykleider aus meiner kleinen CampingCouture-Serie.

Wiedermal hatte ich am ‚fröhlichen Freitag‘ beim Stoffcentrum Jersey gekauft.

Als ich das Paket öffnete war ich erst etwas verwundert, weil ich zwei Jerseys mit dem gleichen Muster, aber in unterschiedlichen Farben bekam. Das sollte so nicht sein, eigentlich wollte ich nur einmal Blumen und ein zweites anderes Muster. Aber das war mein Fehler, ist aber am Ende nun nicht schlimm. Ich finde beide Kleider gut 🙂

Nummer 1 in rot-blau-geblümt.

blaurot

Nummer 2 in orange-rot-geblümt

orange (1)

Alle meine neuen Jerseykleider waren mir gute Begleiter (an dieser Stelle muss ich auch mal eben erwähnen, dass mein Willow-Mantel ebenfalls ein prima Begleiter war – spontan hatte ich nämlich die Eingebung, ihn mitzunehmen – und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass er bis dato ein trauriges Dasein im Kleiderschrank fristete, weil er als ’normale‘ Strickjacke – unter einem Mantel oder so – nicht zu tragen ist, weil er so dick ist), ob beim Spaziergang über die Dünen…

Holland2

…oder beim Spaziergang am Strand…

Holland4

Gut, dass ich sie alle genäht habe 🙂

blaurot Kopie

Zum Schnitt muss ich nicht mehr viel sagen – ich bin bekennende Seriennäherin 😀 – wiedermal mein modifiziertes Ella-Kleid von PattyDoo.

(Änderungen siehe HIER)

orange Kopie

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Bis bald!

Holland5