Archiv der Kategorie: Stricken

Tücherjahr 2016 – Tuch IV

Weil mir die Brioche-Section bei meinem Exploration Station so gut gefallen hat,habe ich mich auf die Suche nach einem Tuch begeben, das komplett in zweifarbigem Patent gestrickt ist und nicht von Stephen West stammt 🙂

Und außerdem wollte ich keine Streifen, sondern ein ‚richtiges‘ Muster.

Vielleicht Blätter…?

Entschieden habe ich mich dann für den Peacock’s Pride Shawl von Raina K. via ravelry , auch wenn das keine Blätter sind, aber sehr blättrig ausehen 🙂

Den Anfang musste ich mehrmals stricken, weil ich mich immer wieder verzählt/verstrickt habe.

Beim dritten Anlauf hat es dann – nahezu – ohne Fehler geklappt.

Wenn man einmal drin ist in der Materie, dann läuft’s 🙂

Mit 3,5er Nadeln habe ich knapp 2 Knäuel Lana Grossa 3 cento für die eine Seite und 2,5 Knäuel Geilsk Bomuld og uld verstrickt.

Der Schal wiegt also jetzt insgesamt 210 Gramm.

Leider habe ich nicht locker genug abgekettet und der Rand ist etwas ’stramm‘.

Bei Gelegenheit könnte ich das ja nochmal ändern, aber eigentlich stört es mich nicht weiter…

Im Nachhinein habe ich gedacht, dass ein Farbverlaufsgarn vielleicht nicht die beste Wahl war, weil das Muster geschluckt wird.

Aber dieses Garn musste einfach sein, weil die Farben so toll sind.

Und deshalb nochmal ein Detailbild vom Muster.

Und die linke Seite.

Und weil’s so schön ist, auch mal gegen die Sonne 🙂

Bis bald mal wieder!

Und dann gibt’s auch nochmal etwas Genähtes 🙂

Advertisements

Tücherjahr 2016 – Tuch III

Tadaa!

Vorhang auf für Tuch Nummer 3…

20160318_095026

Nach den beiden Lace-Tüchern hatte ich Lust auf etwas ‚Lustiges‘ 🙂

Da kommen die Anleitungen von Stephen West aka Westknits doch genau richtig.

Entschieden habe ich mich für ‚Exploration Station‘ –  das finde ich schon länger toll (sagt zumindest die Favoritenliste bei Ravelry 😉 )

Der Anfang des Tuches ist eigentlich etwas langweilig – aber ich liebe krausrechts – durch die Farbwechsel und die verkürzten Reihen dann doch wieder nicht.

Etwas Bammel hatte ich vor Section 2: bountiful brioche

Brioche??? – das ist doch etwas zum Essen – Tiefergestochenes Patent???

Dank des Videos habe ich die Technik aber schnell verstanden.

Das Tolle daran: es gibt zwei ’schöne‘ Seiten.

20160318_100611

Briocheknitting macht total viel Spaß, auch wenn man jede Reihe zweimal strickt.

Das Endergebnis ist einfach total toll ❤

Section 3: Sassy Slips

20160318_113400

Section 4: Nothing but knit

und

Section 5: Chevron shenanigans

20160318_100556

Wiedermal eine tolle und gutdurchdachte Anleitung, die sehr viel Strickspaß bringt 😀

Das Garn habe ich in den nahegelegenen KölnArcaden gekauft – da gibt es nämlich jetzt einen Bastelladen, der auch eine kleine Wollabteilung hat 😉

Dieses hier ist einfaches Sockengarn von Wolle Rödel (Sport & Strumpfwolle Classik).

Verstrickt habe ich mit 3,5er Nadeln insgesamt nicht ganz 5 Knäuel in den verschiedenen Farben.

Wer genau wissen möchte, von welcher Farbe ich wieviel verstrickt habe, der darf sich gerne mein Projekt bei Ravelry ansehen 🙂

Und so sieht das Tuch – das nach dem Spannen ca. 60 x 150 cm misst – im Ganzen aus…

Hier mal getragen als Schal zum erbsenfroschgrasgrünen Wintertrenchcoat.

#explorationstation an erbsenfroschgrasgrünem Wintermantel ❤

A post shared by Simone (@anmasis_welt) on

oder heute als Strickjackenersatz.

20160318_123252a

Tücherjahr 2016 – Tuch II

Das Drops Lacegarn in olive liegt bestimmt schon ein Jahr hier.

Ursprünglich hatte ich mir in den Kopf gesetzt, daraus den Spider’s Web Shawl aus dem Victorian Lace today-Buch zu stricken.

Als ich dann aber mal ein bisschen probegestrickt habe, habe ich aufgegeben. So ein feines Garn, einfädig mit 4er oder 5er Nadeln zu verstricken, ist nicht so ganz meins. Schon der Anschlag auf dem Nadelspiel (ich hatte mir sogar extra ganz kurze Nadeln besorgt) wollte nicht so recht funktionieren und verursachte mehr Frust als alles andere. Irgendwie hatte ich andauernd einen Knoten in den Fingern…

Also alles wieder weggelegt.

Bekanntlich, wenn man etwas weglegt, kommt irgendwann von ganz alleine eine Idee. Ist bei mir zumindest oft so.

Als ich nach einer Anleitung für Tuch I suchte, entdeckte ich auch direkt eine Anleitung für Tuch II – sehr praktisch 😀

EZ 100th Anniversary Camping Half-Circle

Ein Halbkreis aus verschiedenen Lacemustern, eigentlich dem ersten Tuch sehr ähnlich, aber eben aus sehr viel dünnerem Garn.

Verstrickt habe ich das Lacegarn doppelfädig mit 4,5er Nadeln.

Fertig abgekettet war es eher ein trauriger ‚Lappen‘, aber das war ja klar.

Ich bin sehr begeistert davon, wie sich das Muster bzw. die Muster nach dem Spannen entfaltet haben.

Den Bogenrand finde ich besonders schön.

Verbraucht habe ich etwa 1,5 Stränge – das Tuch wiegt also zarte 150 Gramm bei einer Größe von ca. 175 x 75 cm.

Ich bin ganz begeistert von dem Ergebnis und bin erstaunt, wie sehr das dünne Garn doch wärmt. Das hatte ich irgendwie nicht erwartet.

Ich trage es heute zusammen mit meinem Weihnachtskleid 2015 – die Tragefotos gibt es dann am Mittwoch 🙂

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Tücherjahr 2016 – Tuch I

Lange habe ich mich gegen Tücher gewehrt, mittlerweile finde ich sie doch nicht mehr so unpraktisch und bin förmlich süchtig 🙂

Ich hatte es schon mal erwähnt: dieses Jahr werde ich vermehrt-  oder vielleicht auch überwiegend – Tücher stricken, was hauptsächlich daran liegt, dass die Fächer in meinem Kleiderschrank für Strickjacken voll sind 😉

Ideen und Material für mindestens zwei Jacken hätte ich zwar noch, aber ich lasse das vorerst 🙂

‚Zwischen den Jahren‘ haben wir einen kleinen Shoppingausflug nach Wernigerode gemacht. (Die Eltern vom MamS wohnen im Harz.) Ich mag das Städtchen gerne und ein Besuch ist quasi schon Pflicht. Natürlich ‚jage‘ ich dann keine Klamotten (da habe ich keinen Bedarf und außerdem gefällt mir wenig bis nichts), aber den Wollvorrat kann ich dort etwas auffüllen 🙂

Erst hatte ich etwas ganz anderes auf dem Arm, als mir die Schwägerin aber dieses Garn zeigte, war es um mich geschehen.

Das konnte ich unmöglich liegen lassen, auch wenn es überwiegend aus Poly besteht (74% Polyacryl, 22% Wolle, 4% Polyester – LL 240 m/100gr) – ein Farbverlaufsgarn in Brauntönen und als Schmankerl gab’s Pailletten gratis 😀

Nach dem Tuch für die liebste Kollegin wollte ich auch gerne eines mit Pailletten haben, habe aber lange kein schönes Garn gefunden…

Rico Design Creative Galaxy dk

Kannte ich gar nicht, was aber letztendlich auch egal ist – Schön isses 😉

Gefühlte Ewigkeiten habe ich damit verbracht, eine geeignete Anleitung für mein Garn zu finden. Gar nicht so einfach, wenn man so viel Auswahl hat…

Entschieden habe ich mich dann für Interlude von Shannon Dunbabin.

Mit 4er Nadeln habe ich nicht ganz 3,5 Knäuel verstrickt.

DSCN6129

Das Tuch ist schön groß geworden und misst ungefähr 170 cm x 70 cm – da kann ich mich schön einwickeln…

DSCN6127

Generell nicht schwierig zu stricken, wirklich aufgehalten hat aber der (Abkett)Rand.

DSCN6128

Und jetzt nochmal in voller Pracht.

Gar nicht so einfach, so ein Tuch vernünftig zu fotografieren – aufhängen ist da echt schwierig (ich weiß nicht, wie andere das immer so schön hinbekommen…?)

DSCN6125

Schöner ist deshalb das Foto, das ich direkt nach dem Spannen gemacht habe.

Interlude

Und wer mir auf Instagram folgt, weiß, dass Tuch Nummer 2 auch schon fertig ist. Aber das zeige ich in einem gesondertem Post.

Bis bald!

MeMadeMittwoch – 27.01.2016

Ich trage heute – unter anderem – eine weitere Strickjacke nach der Ramona-Anleitung von Elizabeth Smith, die so eigentlich überhaupt nicht geplant war…

Während unserem Herbsturlaub wollte ich eigentlich ’nur‘ die geplante orangefarbene Ramona stricken – das habe ich ja auch getan – bis zu dem Zeitpunkt als mir auffiel, dass ich doch tatsächlich nicht genug Wolle mitgenommen hatte…

Tja, eingepackt hatte ich nur die Knäuel, die ich vorher noch nicht angestrickt hatte, mit dem Gedanken: ‚Ach, so viel wirst Du da eh nicht stricken…‘

Dicke Nadeln, dickes Garn – ratfatz waren alle Knäuel aufgebraucht und ich hatte mindestens noch 4 Tage Urlaub vor mir….

Da wir sowieso vorhatten nach Alkmaar zu fahren, hatte ich Google befragt, ob es dort denn wohl Stoff- und/oder Wollgeschäfte gab. Gab es, sogar mit Internetseite, wo ich schon mal stöbern konnte – perfekt!

Schon auf der Internetseite fiel mir das Farbverlaufsgarn ‚Azteca‘ von Katia ins Auge und ich war gleich verliebt ❤

Ein bißchen recherchiert und rausgefunden, dass das Garn mit der Ramona-Anleitung kompatibel sein müsste – doppelt perfekt, weil ja kein Drucker zur Hand, um eine andere Anleitung auszudrucken.

Also, sind wir losgefahren, haben uns Alkmaar angesehen und Wolle gekauft. Wunderbar, die viele freie Urlaubszeit war gerettet!

Ich habe dann auch gleich losgestrickt, um dann zuhause zu merken, dass mir der Rumpfteil doch etwas groß geraten war. Also habe ich bis zur Schulterpasse wieder aufgeribbelt und dann nochmal den Rumpf in passend gestrickt.

Auch wenn es diese Ramona so nicht geplant war, bin ich froh, dass mir das Garn ausgegangen ist 🙂

Ich liebe diese zusätzliche Ramona und trage sie auch dementsprechend häufig 🙂 – die Farben sind einfach toll!

Verstrickt habe ich mit 4er Nadeln nicht ganz vier Knäuel.

Wie schon bei der anderen Ramona, habe ich mich auch bei Dieser für Holzknöpfe entschieden.

Ramona (1)

Und so schaut’s heute aus:

Ramona (2)

Bluse von HIER.

Hose von HIER.

Und jetzt schaue ich mal beim MMM, was die Damen dort so tragen…

Ramona (3)

… und tschüss …