Archiv der Kategorie: Simplicity

Freundinnenwochenende im Blümchenkleid

Oh je – das Freundinnenwochenende ist ja jetzt auch schon wieder fast zwei Monate her.

Anfang Juni haben wir (Frau Taylor Maid, Frau Burow, Frau Schildi, Frau Madformod und meine Wenigkeit) uns auf in den Süden von Hessen gemacht, um dort ein tolles Wochenende bei Frau Couturette zu verbringen.

Im Vorfeld hatten wir festgelegt, dass wir am Samstag zum gemeinsamen Stoffshoppen, Kleider mit Blümchenprints tragen wollen.

In einem Anflug von ‚ich habe jetzt Lust auf Blümchen‘ habe ich mein Kleid schon ziemlich früh genäht und war schon Ende März fertig *hust* Da es aber eine ‚Überraschung‘ sein sollte, habe ich es nicht verbloggt…

Aber jetzt soll es endlich soweit sein 🙂

Genäht habe ich – wie soll es anders sein 😀 – wiedermal ein Hemdblusenkleid, aber dieses Mal nach einem neuen Schnitt. Also so halb.

Blumen (10)

Das Oberteil stammt vom Simplicity 1880, da ich aber ein durchgehend geknöpftes Kleid haben wollte (alles nur wegen der Knöpfe!), habe ich den Rock vom McCall’s 4769 genommen.

Im Nachhinein betrachtet, hätte ich auch den Butterick 5846 nehmen können…

…der wäre auch etwas optimaler gewesen, aber es ist ok so.

Der Stoff ist der ‚großgemusterte Bruder‘ von dem, den ich schon zum Nähkränzchenkleid (und HIER) im letzten Jahr vernäht habe.

Ebenfalls aus der Patchworkabteilung und dementsprechend etwas steifer, was mich nicht weiter stört.

Dafür knittert er sehr wenig und läßt sich prima bügeln 🙂

Blumen (1)

Die vordere und hintere Passe und den Kragen habe ich mit einem Rest orangefarbener Paspel versehen.

Blumen (8)

Unterkragen und innere Passe sind Reste vom Herrenhemd in orange 🙂

Blumen (9)

Einfach weil es mir gefällt…

Und getragen schaut es so aus…

Blumen (5)

… und tschüss …

Blumen (6)

Bis bald!

MeMadeMittwoch – 22.04.2015

Spontan tat sich gestern – nach getaner Arbeit – ein Zeitfenster auf, das sinnvoll ausgenutzt werden wollte.

Also habe ich mir ganz spontan einen neuen Rock genäht. Aus Jeans.

MMM (2)

Auch wenn ich schon mehrere Jeansröcke mein Eigen nennen, aber die gehen doch immer…

Ein Jeanscoupon lag hier noch vom Stoffmarktbesuch in Kerkrade, letztes Jahr irgendwann.

Als Mila ihren FUSSA-Beitrag veröffentlichte war ich direkt verliebt in dieses Kostüm Simplicity 7277) ebenfalls zugelegt – im Herbst möchte ich mir ein Kostüm für eine Veranstaltung mit dem MamS nähen.

Eigentlich bin ich ja nun nicht so der Probeteilenäher, aber die Gelegenheit war halt günstig und so habe ich den Rockschnitt halt mal ausprobiert.

Der Coupon war etwas knapp bemessen, aber mit ein bißchen Trickserei und Schieberei konnte ich alle Schnittteile gut zuschneiden und ein paar Taschen sind auch noch abgefallen.

Ein Rock ohne Taschen…tztz.

Zum heutigen Me Made Mittwoch trage ich den unfertigen Rock – es fehlen noch Knopf und Knopfloch, da hatte ich gestern Abend dann doch keine Lust mehr zu 🙂 – zusammen mit dem Ringelshirt von HIER.

MMM (4)

Dazu gibt es heute mal keine Brosche, sondern ein schönes Vintage-Tuch mit Motiven meiner zweiten Lieblingsstadt: Wien ❤

MMM (1)

Da es in Köln heute kühl und nicht sonnig ist, brauche ich noch ein Strickjäckchen.

Die blaue Marion von HIER passt wunderbar dazu.

MMM (5)

Habt einen tollen Tag!

Ein Nikolausmantel…

Wer jetzt darauf hofft, mich in einem roten Mantel zu sehen, liegt falsch 🙂

Nikolausmantel nur deshalb, weil er gerade vorhin fertig geworden ist.

Also, mein Nikolaus hat mir einen neuen Mantel gebracht, der ganz ursprünglich aus rotkariertem Wollstoff werden sollte. Aber irgendetwas in mir, hat mich immer wieder zögern lassen…

rot

Der rote Stoff sollte es einfach nicht sein. Schön ist er zwar, aber ich hatte Angst, am Ende wie ein Clown auszusehen.

Mantel

Deshalb wurde das Mantelprojekt 2014 immer weiter rausgezögert…

…bis ich im Handarbeitsstübchen via Facebook einen Stoff fand, der farblich besser zu mir passte und sogar in ausreichender Menge vorhanden war.

beige

Der Schnitt war schon länger ausgesucht – Burda 09/2013 – Modell 104 – musste aber noch etwas modifiziert werden, denn ich wollte endlich einen Mantel MIT Kapuze haben.

Und die Suche nach einem hübschen Mantel mit Kapuze war erfolglos. Alles, was ich fand, waren normale Mantelschnitte oder eben Parkas. Und sowas wollte ich nicht!

Der Burda-Mantel gefiel mir und eine Kapuze sollte dann nicht das große Problem sein. Da hatte ich nämlich noch einen Schnitt, den ich 2012 schon mal genäht habe – Simplicity 9613.

Ich habe den Kragen des Mantels mit der Kapuze verglichen – passt!

An der Kapuze habe ich nochmal 5 cm abgeschnitten – die war damals schon sehr groß – jetzt ist sie perfekt.

Mantel (9)

Allerdings ist mir das am Hals so zu kalt – da muss unbedingt ein Schal her, sonst erfrier‘ ich.

Mantel (5)

Ich bin echt sehr zufrieden mit meinem Mantel.

Vor Allem bin ich ein bißchen stolz auf den Karo/Streifenverlauf bei den Ärmeln.

Ich habe hin – und herüberlegt und angehalten und am Ende ‚auf gut Glück‘ zu geschnitten.

Puh! Geschafft!

Der Gürtel ist eigentlich auch nicht vorgesehen, finde ich aber besser so.

Mantel (4)

Die Knopflöcher habe ich von Hand genäht.

Mein Knopflochfüßchen wollte den doppeltliegenden dicken Stoff einfach nicht transportieren 🙂 – ich hätte da auch gestreikt.

Ich habe aber sowas schon geahnt, weshalb ich am Mittwoch schon mal vorsorglich Knopflochgarn besorgt hatte (und Schulterpolster, die ich nicht gebraucht habe).

Mantel (1)

Das Futter ist ‚freischwingend‘ eingenäht, also unten lose und nur an den Nähten mit dem Obermantel verbunden.

Ja, das Futter. Besonders schön und ein lustiger Kontrast zum Oberstoff und ein Geschenk meiner lieben Liese.

Farblich aber dennoch passend: rot, gelb, grün – alles drin 🙂

Hat sie mir am letzten Samstag zum Nähkränzchen mitgebracht.

Ob es wohl daran lag, dass ich vorher so rumgejammert habe, weil es so schwierig ist schön gemusterte Futterstoffe zu bekommen???

Lieben Dank dafür :-*

Mantel (10)

Und jetzt noch ein paar Bilder mit Kapuze – die ist schließlich das Wichtigste am ganzen Mantel 🙂

Mantel (6)

Mantel (8)

… und tschüss …

Mantel (7)

Einen schönen 2. Advent wünsche ich euch!

Spiegelbildlich am Freitag #7

10° und Regen, so kommt also der Sommer 2013 daher…

Nunja, eine Möglichkeit für mich, eine eher herbstliche Kombi aus dem Schrank zu holen. Entstanden ist sie schon vor mehreren Wochen, am danach schnurstraks in den Schrank zu wandern.

DSCN3194

Die Bluse habe ich nach dem gleichen zusammengebastelten Schnitt genäht, wie schon die Orangegepunktete.

Übrigens ein echtes Refashion-Teil, denn der Stoff war mal mein Weihnachtskleid 2011 😉

Und die Hose? Ebenfalls ein alter Bekannter – Simplicity 4044 😉

Früüüüühling liegt in der Luft!

Tadaaaaa!

Herzlich Willkommen zu meinem ersten richtigen neuen Blogeintrag im neuen (Blog)Zuhause!

Frühling (4)

Passend dazu zeige ich euch mein neues Frühlingsoutfit!

Die Hose ist spontan aus einem Rest von meinem Märzkleid und wieder nach dem Michou-Hosenschnitt entstanden.

4044_fbv

Ich bekenne hier nun öffentlich: Ich bin süchtig 😉

Frühling (2)

Frühling (3)

Ich bin jetzt schon ganz verliebt in die Hose, sie trägt sich einfach wunderbar…

Und die Bluse?

Ja, die ist auch neu 😉 – ich brauche nämlich jetzt Blusen!

Den Stoff habe ich HIER gesehen und war sofort verliebt.

Frühling (10)

Ein Kleid daraus wäre ein Traum gewesen, aber der Stoff war mit 79 cm Breite und 2,55 m Länge doch recht knapp bemessen 😦

Schon vor längerer Zeit war mir beim Durchsehen meiner angesammelten Burdas eine Bluse ins Auge gesprungen, aber da dachte ich noch: ‚Wofür brauchst Du Blusen?‘

Manchmal ändern sich die Zeiten eben schneller als man denkt, jetzt, wo auch Hosen wieder en vogue sind 😉 – (zumindest bei mir).

Burda Bluse

Quelle Burdastyle

Burda 1/2011 Modell 107

Die Details sind einfach zu schön…

Frühling (7)

Ich habe mich dazu entschieden, den Blumenstoff mit etwas rot-weißem Vichy zu kombinieren.

Frühling (1)

Innenansicht

Außenansicht

Außenansicht

(Beim Einnähen des Kragenstegs habe ich mich irgendwie etwas vertan, sollte so nicht sein… Stört mich aber nicht weiter – das muss so!)

Uniblau wäre auch noch eine Option gewesen, aber da gefiel mir der vorhandene Farbton nicht un d so sieht’s doch viel frischer und freundlicher aus.

Frühling (11)

Ändern musste ich großartig eigentlich nichts, lediglich die Abnäher im Rücken habe ich jeweils einen halben Zentimeter größer abgenäht – da war sehr viel Stoff.

Bei der nächsten Bluse, die ist gerade in Arbeit, werde ich die Manschetten auch noch etwas schmaler machen.

FrühlingA (1)