Archiv der Kategorie: Pläne

Weihnachtskleid 2015 – Teil 2

Auf MMM-Blog geht es beim WKSA 2015 um die Stoff- und Schnittvorstellung.

Ich hatte letzte Woche schon einen konkreten Plan und ich bin – trotz der vielen Inspirationen – standhaft geblieben und werde den Plan genau so umsetzen.

Ein Probekleid ist bereits genäht und hätte mich fast in den Wahnsinn getrieben – also nur fast, ich konnte es nochmal, zu meiner Freude, hinbiegen –  aber dazu beim nächsten Termin mehr…

Zwischenzeitlich habe ich mir Gedanken ums ‚Styling‘ gemacht.

Da ich immer noch nicht ganz mit der Farbe des Stoffes konform gehe, habe ich mir überlegt, dass ich das Taupe mit einer Farbe kombinieren werde.

Hierzu habe ich (wein)rot ausgewählt.

Rote Stiefel sind vorhanden, bleibt nur noch die Frage nach dem Obendrüber.

Wir werden im Wintergarten sitzen, der natürlich beheizt ist, aber ich weiß aus Erfahrung vom letzten Jahr, dass ich hin- und wieder etwas fröstel, weshalb ich da etwas brauche.

Die rote Marion finde ich nicht sehr passend bzw. auch irgendwie keine andere Strickjackenform. Eventuell würde der Forest Cardigan funktionieren – das müsste ich mal austesten, aber das Grün gefällt mir nicht wirklich zum Taupe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Aus dem letzten Herbst liegen hier noch 10 Knäuel Drops CottonMerino in burgunder (Fb. 07), die ich jetzt zu einem Weihnachtstuch verstricken werde.

(Nachdem ich im WWW einige Erfahrungen bezüglich dieses Garnes gelesen habe  (Pilling, Ausleihern etc.), habe ich keine Lust mehr, meine Strickzeit in ein Jäckchen zu investieren…)

WKSA

Fündig geworden bin ich – natürlich – bei ravelry.

Ich habe mich für die kostenlose Anleitung ‚Easy Peazy Shawl 2.0‘ von Megan Delorme entschieden.

Ich bin schon gut vorangekommen, weshalb ich davon ausgehe, dass das Tuch pünktlich fertig sein wird.

Und jetzt schaue ich mal, ob die anderen Damen bei ihren Plänen geblieben sind oder sich doch umentschieden haben – KLICK!

Advertisements

Weihnachtskleid 2015 – Teil 1

Sew Alongs und Nähen nach einem (Zeit)Plan liegen mir eigentlich nicht – alles, was ich nicht zügig fertigstelle(n kann), nervt mich irgendwann.

Aber der Weihnachtskleid-SewAlong ist schon Tradition und gehört für mich dann doch zum Jahresabschluß dazu.

So auch in diesem Jahr.

Heute geht es um einen Rückblick auf vergangene Weihnachtskleider und um Inspiration für das neue Weihnachtskleid.

Weihnachtskleid 2011

Weihnachtskleid 2012

Weihnachtskleid 2013

Weihnachtskleid 2014

Was das diesjährige Weihnachtskleid angeht, da habe ich schon einen konkreten Plan.

Beim letzten Nähkränzchen hatte ich die Möglichkeit einen Blick in die Fashion Style 9/2015 zu werfen.

Ich kaufe sonst keine anderen Nähzeitschriften, aber hier konnte ich nicht ’nein‘ sagen und musste eine Ausnahme machen, denn in das Wickelkleid habe ich mich sofort verliebt.

WKSA1

So ist es zwar aus Jersey (ihr wisst schon, Jersey und ich – aber wir sind auf einem guten Weg, würde ich sagen), hat aber einen schönen, züchtigen Ausschnitt, was ich persönlich sehr mag.

Den Jersey in Wildlederoptik habe ich kürzlich bei Alfatex gefunden.

(Und ich habe gesehen, Nähfreundin Luzie war wohl im selben Laden 😉 )

Im Laden sah es wie braun aus, im Tageslicht betrachtet ist es mehr grau mit braunem Unterton, also taupe oder so.

Die Farbe ist nicht ganz mein Favorit – der Stoff fühlt sich aber gut an, weshalb ich es erstmal so hinnehme – vielleicht fällt mir irgendwann noch ein solcher Jersey in einem schönen Cognacton – oder in einer anderen Farbe – in die Hände…

Nähen werde ich allerdings nicht die schmale Variante, sondern die mit dem weiten Rock.

WKSA2

Das ist einfach mehr mein Ding.

Hier entlang geht es zu den anderen WKSA 2015-Teilnehmerinnen.

Zurückgeblickt… im April

… huch. Zu spät 🙂

Mal überlegen, was ich im Laufe des Aprils alles so fabriziert habe…

Ach ja, den Anfang macht die neue Jeans – ich liebe sie und trage sie ziemlich oft: mit Shirt oder mit Bluse – egal. Geht irgendwie immer 🙂

DSCN5404

Dass ich das nochmal sagen würde…

😀 😀 😀

Dann sind die beiden Westernblusen – für das doppelte Lottchen in mir 🙂 …

Western

… und eine Probebluse entstanden.

Test

Die Kragenform gefällt mir sehr, aber leider ist mir ein Fehler unterlaufen – kommt davon, wenn man wieder verschiedene Schnitte zusammenbastelt – sie ist an den Schultern etwas (sehr) knapp geraten. Die wandert also in den Müll.

Nunja, aber die Farbe ist eh nicht so doll für mich und eigentlich war der Stoff auch mal für ein Jackenfutter gedacht…

Also, was soll’s.

Dann kam der Burda-Palmensack, der dann am Ende doch noch zum Kleid wurde 🙂

Burda

Wäre schön, wenn es jetzt allmählich wärmer werden würde…

Weil ich ja so gerne Probeteile nähe *ironieoff*, gab’s auch gleich noch zwei Proberöcke für das Kostüm, das ich mir bald – also spätestens für den Herbst – nähen möchte.

Der Jeansrock mausert sich – wie Cati schon bemerkte – zum Lieblingsteil ❤

MMM (2)

… aber der Orange ist auch nicht schlecht.

Allerdings ist bei beiden die Lösung mit den Taschen nicht so ideal. Die sperren nämlich auf. Aber an den beiden Röcken bleibt das so. Beim Kostümrock überlege ich noch, ob ich wirklich Taschen brauche… Hm. Mal sehen.

Für das Kostüm laufen die Planungen schon auf Hochtouren.

Schnitt ist ja bereits ausgesucht und auch abgepaust.

Oberstoff und Futterstoff liegen bereit…

Und Blusenstoffe ebenfalls.

An der Strickfront gibt es auch endlich mal wieder etwas zu berichten – yeah!

Die Rippen und Zöpfe-Jacke ist zwar immer noch nicht fertig, dafür sind aber zwei Tücher entstanden.

Ein Willow Woods Shawl nach einer freien Anleitung aus dem kuschelweichsten Garn, was ich jemals in der Hand gehalten habe ❤ – Danke nochmals dafür, liebe Liese!

Willow Woods (3)

Für den Geburtstag einer Freundin habe ich auch noch ein Tuch gestrickt, deshalb die ungewöhnlich Farbe: grau 🙂

Die Anleitung für den ‚Less is more Shawl‘ steht ebenfalls frei zur Verfügung.

Und weil’s gerade so schön ist und Spaß macht, habe ich den nächsten Schal schon auf den Nadeln. In rost-orange – da fehlte noch was in meiner Garderobe…

Das war er also, mein April.

Auf in den Mai…

Die Sache mit dem Clown…

Als ich heute Mittag die neue Ausgabe der Burdastyle aus dem Briefkasten fischte, fiel ein kleiner Einleger aus dem Heft.

Als ich wieder drinnen war, habe ich mir diesen mal genauer angesehen und aufgeklappt.

Und was sehe ich?

Ich bin jetzt doppelt froh, den Rotkarierten nicht zu einem Mantel verarbeitet zu haben, könnte aber mal über ein neues Karnevalskostüm nachdenken 😀 😀 😀

Eine Jeansbluse wollte ich schon immer mal nähen…

… jetzt habe ich eine, obwohl das so nicht der Plan war 😦

Ursprünglich hatte ich nämlich angedacht, ein Jeanskleid zu nähen.

Ganz klassisch, mit doppelt abgesteppten Teilungsnähten, Kragen, ohne Taillennaht, lange Ärmel mit Manschette und aufgesetzen Brusttaschen.

Ausgesucht hatte ich mir dazu Modell 107 aus der Burda 9/2006.

Also gut, Schnitt abgepaust, zugeschnitten und los ging’s…

Genäht habe ich wie eine Verrückte 🙂 in voller Vorfreude auf das neue Herbstjeanskleid.

Sogar passende Nieten fanden sich in einer Materialkiste…

Und dann kam der Augenblick, wo ich das Kleid anprobierte.

Ach herrje. Um die Taille zu weit und um die Hüfte zu eng und die Ärmel wollten partout nicht hineinpassen 😦

Das war Anfang Mai.

Ich habe versucht noch ein wenig anzupassen, aber um die Hüfte war das nicht mehr möglich. Das Auslassen der der Abnäher war da auch keine Lösung – sah nur bescheuert aus.

Ich hatte keine Lust mehr und das Kleid musste jetzt – mehr oder weniger – unbeachtet auf der Püppi auf bessere Zeiten warten.

Dann kam der Urlaub und der – haha – Sommer usw. und ich hatte weder Zeit noch Lust überhaupt irgendetwas zu nähen.

Es zogen mehrere Wochen ins Land, bis ich DIE Idee hatte.

Das Kleid als Solches war ja nun nicht mehr zu retten.

Also habe ich es kurzerhand abgeschnitten und zur Bluse umfunktioniert.

Aus den abgeschnittenen Resten konnte ich noch kleine Puffärmelchen schneiden – die würden in jedem Fall reinpassen 😀

Und dann dauerte es noch eine Weile…

Seit dem letzten Wochenende ist die Bluse endlich fertig – yeah!

Und am Ende bin ich nun doch noch zufrieden mit dem Ergebnis!

DSCN4493

Doppelt abgesteppte Nähte mit 3-fachstich

Jeansbluse (3)

Zwei Brusttaschen und selbstbezogene Knöpfe…

Jeansbluse (2)

Am Montag – zum Liebste-Kollegingeburtstag – getragen, in Kombination mit dem gestreiften Jeansrock, gespickt mit gelbem Zubehör…

Jeansbluse (5)

Für das eigentliche Jeanskleid habe ich eine neue Idee. Da muss ich mir aber erstmal einen Schnitt zusammenbasteln und dann doch mal ein Probekleid nähen…

… und tschüss …

Jeansbluse (1)