Archiv der Kategorie: Hemd

Wird hier eigentlich noch genäht?

Zugegeben momentan deutlich weniger, als sonst  😦

Das hat mehrere Gründe:

– ich bin sehr uninspiriert

– wenn ich eine Idee habe, fehlt mir die Zeit zum Zuschneiden

 – ich bin zur Zeit ein bißchen sehr genervt von unserer Wohnsituation und wünsche mir sehnlichst ein eigenes Nähzimmer, in dem ich mich ordentlich bewegen kann (Theoretisch könnte ich mich auch in den Laden/Werkstatt verziehen – da ist Platz genug – aber wer will schon am Wochenende freiwillig an seiner Arbeitstätte sein? Und dann auch noch alleine…)

…also verbringe ich die meißte Zeit auf dem Sofa und stricke (und fröhne meiner Tücherlust) – ich hoffe (und gehe eigentlich davon aus), es ist nur eine Phase, die bald vorüber geht.

Trotz alledem habe ich es irgendwie geschafft, ein Geburtstagshemd für den MamS und ein Geburtstagskleid für mich zu nähen. Für beide Teile habe ich jeweils mehrere Wochenenden gebraucht, was für mich eher ungewöhnlich ist. Aber meine Nählust reichte halt nur für ‚Nähen in kleinen Häppchen‘.

Das Geburtstagshemd ist genäht nach unserem Standard-Hemdschnitt von Burda – Burda 5/2011 – Modell 129

20160130_172808

Eigentlich wollte ich ihm ein Hawaiihemd nähen. Als ich diese Idee äußerte kam irgendwann die Anmerkung, wenn ich schon so ein buntes Hemd nähen wollte, dann müssen auf jeden Fall Kakadus draufsein…

Was??? Kakadus???

Gut, ich habe sehr lange gesucht und doch einen passenden Stoff gefunden, den ich dann auch noch aus HongKong ‚einfliegen‘ lassen musste (was problemlos und mit 7 Tagen auch noch unerwartet schnell ging)…

20160130_172933

Bei der Stoffbestellung habe ich etwas ‚geschlafen‘ und nicht beachtet, dass der Stoff ja nur 110 cm breit liegt – da sind 2 Meter etwas knapp bemessen. Beim Zuschnitt musste ich etwas tricksen, aber ich habe alle Teile irgendwie rausbekommen.

20160130_172852

20160130_172900

Und hier noch ein Tragefoto von der Übergabe Ende Januar.

#geburtstagshemd #fürdenmann in Aktion #nähen #sewing #kakadu #bunt

A post shared by Simone (@anmasis_welt) on

Damit hatte er nicht gerechnet… hehehe… 😀

Den Stoff für mein Geburtstagskleid habe ich schon Anfang des Jahres bei Makerist gekauft, nachdem er mir zufällig bei Instagram präsentiert wurde und ich sofort Feuer und Flamme war – Jeans geht ja irgendwie immer und die Ananas fand ich total toll!

Mit der Ankunft des Stoffes war auch sofort klar, welche Schnittkombination es sein sollte.

20160305_114822

Das Oberteil stammt von meinem Lieblingsschnitt: Butterick 5846

Der Rock ist von einem Vintageschnitt (HIER schon mal gezeigt): American Weekly 3804

Ich liebe diese aufgesetzten, großen Taschen 🙂

Übrigens: meine Vorliebe für Hemdblusenkleider liegt in meinen Genen begründet. Meine Oma mütterlicherseits liebe sie auch ❤

20160305_114931

Gestern zur kleinen Familienfeier kombiniert mit rot.

20160305_125022

20160305_125053

Der Kontraststoff ist übrigens einfach nur die Rückseite des Stoffes 😉

20160305_125159-1

Vom MamS gab’s die passende Brosche (ok, ich habe da etwas nachgeholfen 😉 )

Screenshot_2016-03-06-15-34-04

Und zum Schluß das Beste – die Torte von meiner lieben Mama ❤

20160305_134306

Einfach großartig – Danke Mama :-* – Du bist die Beste!

Advertisements

Männerkaro

Ursprünglich war der Stoff für mich gedacht, aber als er hier ankam, war ich nicht sehr davon überzeugt, ein Kleid daraus nähen zu wollen.

Sahen doch die Farben eher männlich aus. Irgendwie.

Hemd (2)

Außerdem hatte ich die Artikelbeschreibung nicht genau genug gelesen und die Breitenangabe von 90 cm überlesen…

Somit hatte ich für mich eh zu wenig Stoff und der MamS kam so zu einem neuen Hemd 🙂

Hemd (5)

Schnitt: Derselbe wie immer – Burda 5/2011 Modell 129 – nach unseren Bedürfnissen angepasst 😉

Hemd (1)

Passe und Brusttasche im schrägen Fadenlauf.

Hemd (4)

Wie man eine Brusttasche perfekt im Muster ‚verschwinden‘ läßt, zeigt Frau Couturette HIER.

Hemd (3)

Ausnahmsweise auch ein Bild am lebenden Objekt 😀

DSCN5653

Bis bald!

 

Zurückgeblickt… im Februar

Das, was ich beim Januarrückblick zu früh war, bin ich für Februar zu spät.

Macht ja nichts.

Was habe ich denn vorzuweisen?

Zum Anfang gab’s eine Geburtstagsquiltergänzung in Form von Kissen für den MamS.

Kissen (1)

Danach kam die ‚jecke Zeit‘.

Die Sonne schien so schön und ich hatte schon ein wenig das Gefühl von Frühling…

Sonntags hatte ich die fixe Idee den geplanten Trenchcoat zuzuschneiden und teilweise zu nähen.

… und dann kam nochmal eine Ladung Schnee …

Mittlerweile hat der Trench ein Futter und alle Knöpfe sind angenäht.

Ich hoffe immer noch, dass bald der Frühling kommt. Dann gibt’s auch Tragefotos 🙂

Dann waren da noch drei Hemden für den MamS.

Hemd (5)

Letzte Woche – beim monatlichen Nähkränzchen – entstand ein Ringelshirt und dieses Wochenende Ringelslips 😉

Besser kann man Jerseyreste nicht verwerten.

Ringel

Wer sich über die verschiedenen Gummis wundert: ich habe verschiedene Arten bestellt und teste mich nun durch. Momentaner Favorit: Paspelgummi.

Und am Ende bin ich wiedermal überrascht…

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Oder: Erst die Pflicht, dann die Kür.

Oder: Erst die versprochenen Hemden für den MamS nähen, dann wieder etwas für mich…

Das hatte ich mir am Jahresanfang – nach dem Morgenmantel für mich – auferlegt, sonst würde ich das immer weiter vor mir her schieben.

Andersherum hatte ich auch irgendwie gar keine Lust etwas für mich zu nähen. Da ich nämlich vorher noch die angesammelten, neuen Schnitte abpausen wollte bzw. musste (das habe ich jetzt teilweise an den Karnevalstagen erledigt – yay!).

Zwei Drei neue Hemden hängen also jetzt in seinem Schrank – zwei waren schon zugeschnitten und genäht – für ein Weiteres lag aber noch Stoff hier. Erst dachte ich: ‚Das muss noch etwas warten; vorerst habe ich keine mehr Lust auf Hemdennähen…‘ Aber gestern Vormittag habe ich dann doch spontan Hemd Nummer 3 auch noch zugeschnitten…

Naja, und genäht 😉

Hemd (5)

An der Stoffauswahl habe ich keine Aktien, die hat der MamS sich alle selber ausgesucht – den orangenen hätte ich mich nicht getraut mitzunehmen…

Hemd (6)

Hemd (7)

Der Schnitt ist der gleiche, modifizierte Schnitt, wie immer.

Burda 5/2011 – Modell 129

Hemd (10)

Hemd (1)

Den hellblauen Stoff kauften wir schon letztes Jahr im Sommer bei Alfatex – schön leicht und perfekt für warme Temperaturen.

Die beiden gemusterten erstanden wir in Kerkrade auf dem Stoffmarkt, kann/muss Anfang Oktober gewesen sein. Keine eigentlichen Hemdenstoffe, aber ich nehme ja auch gerne Quilt- und Patchworkstoffe. Die lassen sich so wunderbar vernähen und zicken nicht rum.

Hemd (8)

Hemd (9)

Der Frühling kann also kommen, der MamS ist gewappnet 🙂

Und ich kann jetzt beruhigt und ohne schlechtes Gewissen, wegen Unerledigtem, wieder für mich nähen 😀

Zurückgeblickt… im Januar 2015

Eigentlich sollte dieser Post ganz anders werden, aber als ich den Januar vor meinem geistigen Auge Revue passieren ließ, musste ich feststellen, dass ich die wenige Nähzeit doch recht effektiv genutzt habe…

Eigentlich noch etwas früh für einen Rückblick – der Monat ist ja noch nicht zuende – aber ich weiß, dass jetzt hinter der Nähmaschine definitiv nicht mehr viel passieren wird.

Anfang Januar – an meinem letzten Weihnachts-Urlaubswochenende – erfüllte ich mir einen kleinen Wunsch und nähte mir einen Morgenmantel.

Eigentlich wollte ich den schon ‚zwischen den Jahren‘ gemeinsam mit der Schwägerin nähen, aber irgendwie kamen wir dann doch nicht dazu.

Als nächstes folgte ein Geburtstagshemd für den besten E-Vater der Welt.

Hemd

Während des Nähkränzchens – alleine mit Liese – bastelte ich mir ein neues Nadelkissen weil das andere mehr oder weniger das Zeitliche segnete. Zu mehr reichte es an diesem Nachmittag irgendwie nicht.

Kissen

Danach fingen die Vorbereitungen zum Geburtstagsquilt für den MamS an.

QuiltM

Da muss ich jetzt nur noch das BInding per Hand an der Rückseite befestigen, aber das schaffe ich bis Samstag. Der MamS ist nämlich den ganzen Freitagabend aushäusig 🙂

Und last but not least habe ich im Quilt-Näh-Flow endlichendlichendlich auch mein Quilt-UFO auch beendet.

Quilt1a

Zu den beiden Quilts und zum Morgenmantel gibt es aber dann jeweils nochmal einen gesonderten Post – das haben sie sich verdient 😉

Ich bin immer noch überrascht, wieviel ich doch gemacht habe – wofür ein Rückblick doch gut sein kann.