Das Geburtstagskleid 2015

Heute sind 22° vorausgesagt, eine gute bis sehr gute Gelegenheit, die Ballerinas und Baumwollkleidchen rauszuholen – yeah!

Aber bevor es in die Produktion der Frühlings- und Sommerkleider geht, möchte ich noch zeigen, was bisher hier so entstanden ist.

Anfangen möchte ich heute mit meinem vermeintlichen Geburtstagskleid…

Schon letztes Jahr hatte ich versucht, mir ein Hosenrockkleid zu nähen und war damals schon kläglich gescheitert. Danach hatte mich der Mut verloren und ich hatte keinen weiteren Versuch gewagt.

Kurz vor meinem Geburtstag in diesem Jahr stieß ich zufällig auf einen Schnitt (Vogue 9075), der ein guter Kandidat sein könnte. Allerdings wollte ich obenerum lieber meinen geliebten Blusen-Charakter. Also habe ich wieder gemessen angehalten und  letztendlich zugeschnitten und genäht. Das Oberteil vom Butterick 5846 hat das Rennen gemacht 🙂

Karo (17)

Bei der Anprobe kam dann  – irgenwie unerwartet – die Ernüchterung. Trotz sorgfältigem Messen, war der Schritt etwas zu kurz geraten, aber mittlerweile weiß ich, wie ich das beheben kann – man lernt ja immer dazu und niemals aus 🙂

Außerdem sollte es ein langärmeliges Kleid werden, aber die Originalärmel zum Butterickschnitt sind irgendwie furchtbar eng 😦 Bisher habe ich immer nur kurze Ärmel genäht, ich glaube, das behalte ich auch bei.

Karo (18)

Alles auf Anfang.

Bei der nächsten Anprobe, sah es schon besser aus, aber der viele Stoff um meine Hüften rum… ohgottohgott. Das sah aus wie ein Windelpopo 😦

Konnte so also auch nicht bleiben.

Gefühlte Stunden habe ich mir dann immer wieder diesen Post angesehen, habe gesteckt, gefaltet, genäht, um am Ende nun doch aufzugeben.

Ich habe dann den unteren Teil wieder abgetrennt; die großen Schnittteile vom Hosenrock konnte ich doch wieder brauchen, um einen Rock daraus zu machen.

Beim Zuschnitt allerdings befand ich mich wohl in geistiger Umnachtung, hab’s ein weiteres Mal versaut und den ganzen Kram weggehangen, in der Hoffnung, dass ich einen Geistesblitz bekam… Ein Geburtstagskleid gab es dann also nicht und an meinem Tag trug ich dann Dieses – auch gut.

Vor zwei Wochen ungefähr hatte ich dann die entsprechende Eingebung und konnte dem Oberteil endlich einen Rock verpassen und die restlichen Arbeiten erledigen – juhu!

Karo (19)

Aus den Hosenrockresten konnte ich die vorderen Rockteile zuschneiden, die jetzt leider eine Teilungsnaht haben. Für den hinteren Rock reichte so gerade das Reststück, das hier noch lag – nochmal juhu.

Knöpfe dran, Rocksaum mit Schrägband verstürzen. Fertig.

Karo (3)

Es ist zwar nicht das geworden, was ich mir so vorgestellt habe, aber dennoch bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden und habe es seit Fertigstellung auch mehrmals getragen.

Letzten Samstg noch mit Stiefeln…

Karo (15)

…und gestern mit den neuen Geburtstagshalbschuhen. Mit Budapestermuster ❤

Karo (12)

Karo (4)

Und einem Strickjäckchen, welches in natura farblich besser passt…

Karo (11)

Habt einen tollen Frühlingstag und genießt die Sonne!

Bis bald…

Karo (1)

Advertisements

2 Gedanken zu „Das Geburtstagskleid 2015

  1. Mila

    Was für eine Arbeit! Was für ein Durchhaltevermögen! Schön sieht es aus, das Kleid, aber so harmlos. Man ahnt gar nicht, was du dafür alles machen musstest… LG mila

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s