Das Nähkränzchen-Kleid ist fertig!

Hätte ich im Nachgang nicht noch so viel ändern müssen, wäre das schon viel eher so gewesen.

GsD hatte ich die Eingebung, das Kleid nochmal anzuziehen, bevor ich ‚mal eben schnell‘ die Belege, Säume und Knopflöcher nähe.

Aber ‚Mal eben schnell‘ sagt sich leichter, als es getan ist.

Sollte ich mittlerweile eigentlich wissen…

***

Genäht habe ich einen neuen Schnitt von Butterick – B6090 – , den ich zufällig in der neuen Herbstkollektion entdeckt hatte. Ich finde er kommt sehr vintage-ig rüber und erinnerte mich sofort an die 40er/50er-Jahre. Nicht das typische Hemdblusenkleid, aber durchgeknöpft und deshalb irgendwie typisch für mich – wie Liese gestern anmerkte 🙂

6090 (7)

***

 Bei der Anprobe stellte sich heraus, dass die Passe etwas zu lang, die Taille zu weit und die Schultern zu breit waren 😦

Ich hatte das komplette Kleid in Blümchenstoff genäht, was an mir etwas trutschig aussah. Außerdem viel der Einsatz überhaupt nicht auf 😦

Also habe ich das Kleid an den entsprechenden Stellen aufgetrennt (alles natürlich schon versäubert – ist ja klar!); die komplette Passe rausgenommen, an entsprechender Stelle (da, wo eingekräuselt wird) um 1 cm gekürzt und durch oranges Leinen ersetzt (da hatte ich schon ein Kleid aussortiert, das ich so nicht mehr nähen und tragen würde und sowieso zum Weiterverarbeiten gedacht war).

6090 (5)

Der Beleg wird im Original auch mit eingekräuselt, aber das war mir schon beim ersten Versuch zu knubbelig. Den Beleg habe ich auf ’normale‘ Belegbreite verschmälert und glatt angenäht.

6090 (2)

Um die Weite in der Taille zu reduzieren, musste ich erstmal rausfinden, wo sie eigentlich zu weit war – ich habe vorhandene, gutpassende Kleider ausgemessen und festgestellt, dass der Rücken mindestens 2 cm zu weit war, die Vorderteile waren ok.

6090 (1)

Hier habe ich die Rückenabnäher jeweils um 1/2 cm größer abgenäht und natürlich den Rock ebenfalls um 2 cm verkleinert. Die eingelegten Falten sind da von Vorteil und bei dem Blümchenmuster fällt es auch nicht weiter auf.

6090 (4)

Die Knöpfe hatte ich schon im Frühjahr auf dem Stoffmarkt in Bonn extra für diesen Stoff gekauft :-), auch wenn ich da noch ein ganz anderes Kleid im Kopf hatte, wofür ich mich GsD NICHT entschieden habe (KLICK!) !

Nach den ganzen Änderungen bin ich jetzt aber ganz glücklich und zufrieden mit meinem neuen Kleid. Ich könnte mir vorstellen eine weitere Variante zu nähen (die Änderungen habe ich natürlich bereits auf die Schnittteile übertragen – schlaues Mädchen 🙂 )

Bilder an der Frau gibt es heute leider nicht, denn ich bin noch weniger fototauglich als sonst 😀

Habt noch einen schönen Sonntag!

Advertisements

3 Gedanken zu „Das Nähkränzchen-Kleid ist fertig!

  1. faedchen

    Ich dachte schon ich hatte gestern Tomaten auf den Augen, das Orange hatte ich so nicht mehr im Kopf 🙂
    Schade dass du noch so viel ändern musstest, wie gestern schon gesagt hält das nur noch manchmal ganz schön auf!!
    Ich fand das Kleid in Uni-Blümchen zwar schöner, habe aber ja weder die eine, noch die andere Variante an dir selbst gesehen. Vielleicht zeigst du es uns ja bald mal.
    Der Schnitt hat aber auf jeden Fall Potenzial…
    LG, C.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Couturette

    Superschön! Und endlich komme ich jetzt auch mal dazu, das Kleid zu nähen. Wollte grade den Beleg zuschneiden und dachte mir, ob das mit dem Einkräuseln wohl so gut ist … dann mache ich das auch mal wo wie du 🙂 . Wenn man es vorher plant , kann man den Beleg ja auf die Breite vom unteren Beleg schneiden, dann ha man eine durchgehende Kante.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s