Ahoi!

Die Farben rot und blau mag ich gerade sehr gerne – habt ihr wahrscheinlich schon gemerkt 😉

Lange habe ich diese Beiden aus meinem Kleiderschrank verbannt, aus lauter Angst, mir würden sie nicht stehen und ich darin vielleicht schlecht aussehe.

Aber ein bißchen farbliche Auffrischung tut dem Kleiderschrank sicher gut…

…und ich fühle mich auch gar nicht schlecht 🙂

Als ich diesen Stoff sah, war es um mich geschehen. Den musste ich einfach haben.

Segelschiffe (3)Eine Zeit lang musste er aber gewaschen und zusammengefaltet im Schrank verweilen, denn ich hatte zwar eine Idee im Kopf, aber keinen passenden Schnitt. Eigentlich wollte ich wieder mal selberbasteln. Naja, ihr wißt ja, wie das so ist mit mir und dem Selberbasteln… *hust*

Vor einigen Wochen sah ich dann diesen Schnitt…

B5747

KLICK zum Schnitt

… und ich wußte genau, dass Stoff und Schnitt für mich zusammengehören.

Segelschiffe (2)

Unifarbenen, blauen Baumwollstoff hatte ich – wohlweißlich – schon besorgt.

Und passende Knöpfe waren auch noch da.

Segelschiffe (4)

Genäht war das Kleid relativ schnell, außer Nahttaschen hatte ich dem Schnitt diesmal nichts hinzuzufügen 😉

Segelschiffe (6)

Alle Belege und den großen Kragen habe ich aus blauer Baumwolle genäht.

Um den tiefen Ausschnitt zu entschärfen ist im Schnitt ein einknöpfbarer Latz vorgesehen.

Segelschiffe (5)

Den Saum habe ich wieder mit Schrägband verstürzt und zweimal mit dem Wellenstich meiner Nähmaschine abgesteppt.

Segelschiffe (1)

Im Nachhinein betrachtet, hätte ich doch mutiger sein können und den Saum mit dunkelblauem Garn absteppen können. Hätte schön ins Thema gepasst…

Die Präsentation des Kleides leider nicht am Strand, sondern – wie immer – aus dem heimischen Wohnzimmer…

Segel (1)

Diese angeschnittenen Ärmelchen mag ich gerade auch sehr gerne…

Segel (2)

Die eingefügten Nahttaschen machen ein Kleid für mich alltagstauglich.

Apropos Alltagstauglichkeit: Lange habe ich keine Kleider und Röcke getragen, weil ich dachte, ich sei dafür kein Typ und sowieso seien Kleider und Röcke völlig unpraktisch. Aber Versuch mach kluch. Auch auf der Leiter oder in der staubigen Polsterwerkstatt kann man Kleider tragen – wofür gibt es schließlich Waschmaschinen? Was augenscheinlich nicht in mein Leben passt, wird eben passend gemacht. SO!

Ob die Leute um mich herum meinen Kleidungsstil mögen oder nicht…

Was interessieren mich die Leute?

Aber es ist trotzdem schön, wenn der ein oder andere einem sagt, dass dieses oder jenes schön ist und mir gut steht – auch wenn es doch eher ausgefallen ist, denn eigentlich wohne ich in einem Dorf auch wenn ich in einer Großstadt lebe…

Soviel dazu.

Segel (4)

Ahoi…

Segel (3)

Passend dazu – gerade gerne gehört – KLICK!

Advertisements

5 Gedanken zu „Ahoi!

  1. Stefanie

    Tolles, tolles Kleid! Der Schnitt steht Dir sehr gut und die Stoffkombi finde ich klasse. Ich habe den Schnitt hier auch noch rumliegen und freu mich schon drauf, leider habe ich aber (noch) keinen passenden Stoff…

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s