Das ‚echte‘ Kleid…

(Das Probekleid gab’s ja schon HIER.)

… jetzt habe ich euch lange genug auf die Folter gespannt…

(Beim letzten Nähkränzchen musste ich schon an mich halten, um mich nicht zu verquatschen und die Katze aus dem Sack zu lassen 😉 )

Aber ich musste schließlich auch warten. Auf den Stoff. In den (und in das Kleid) hatte ich mich Hals über Kopf verliebt und er war nur über’n großen Teich zu bekommen. Und letzte Woche konnte ich ihn endlich beim Zollamt abholen.

Lobster (10)

Schnell waschen, trocknen, zuschneiden, nähen.

Entstanden ist wohl das coolste, auffälligste, witzigste und dabei einfach zu nähende Anmasikleid ever – Yeah!

Schnitt: Vogue 8811

Mein Lobster-Dress…

Lobster (9)

Den Samstagnachmittag habe ich damit verbracht, den Saum mit Schrägband zu verstürzen, damit ich es gleich abends auf eine Geburtstagsfeier anziehen konnte.

Lobster (6)

Das Schrägband habe ich erst angenäht und dann von der Vorderseite mit Wellenstich gesteppt. Ich meine mal irgendwo den Tip gelesen zu haben den Saum von der rechten Seite zu nähen, um unschöne Wellen zu vermeiden – ich glaube, das hat funktioniert.

Lobster (8)

Weil ich ‚Stoff sparen‘ wollte habe ich das ‚Innenleben‘ – also Belege und Taschen (die habe ich selber reingebastelt, sind nicht im Schnitt vorgesehen) – aus Resten meines Frankreichfähnchenkleides zugeschnitten.

Alle Belege, Reißverschluß und Taillennaht habe ich mit Schrägband eingefasst.

Lobster (7)

Lobster (3)

Bei den Seitennahttaschen habe ich mir etwas neues ausgedacht – ähm, also ich glaube, es ist neu. MIR war es zumindest neu.

Zuerst habe ich die Taschenbeutel ganz normal an die Rockteile angenäht und abgesteppt (HIER), aber bei mir waren nur die Seitennähte versäubert, der eigentliche Taschenbeutel nicht. Das wollte ich später noch machen, aber da kam mir die Idee, die Taschen zu verstürzen und abzusteppen.

Also habe ich die Taschenbeutel jeweils links auf links knappkantig (5 mm etwa) zusammen gesteppt, gewendet und von rechts nochmal so weit abgesteppt, dass die franselne Nahtzugabe verschwindet. Alles sauber – perfekt!

Lobster (4)

Einen zum Thema und zur Farbe passenden Knopf hatte ich natürlich auch noch…

…wieder mit einer Schlinge aus Sticktwist.

Lobster (5)

Der Stoff ist übrigens von Michael Miller – wunderbar weiche, feinfädige Baumwolle…

Die Tragebilder sind von letztem Samstag, kurz bevor wir zur Party gegangen sind.

Nicht besonders gut, da mit dem Handy geknipst, aber alles wichtige ist zu erkennen 😉

Lobster2

Lobster1

Trotz des auffälligen, außergewöhnlichen Kleides habe ich mich sehr wohlgefühlt.

Ist halt mal was Anderes…

Ich mag’s – sehr

Advertisements

11 Gedanken zu „Das ‚echte‘ Kleid…

  1. Astridka

    Ich sag’s ja. Blau – Rot, das isses! Ich finde es toll an dir & das Muster ist sehr originell! Damit fällst du auf & jeder kriegt mit, dass du so schöne Kleider nähen kannst!
    😉
    Herzlichst
    Astrid

    Gefällt mir

    Antwort
  2. schildkroete

    Könntest Du bitte öfter mal solche auffälligen Klieder tragen/nähen? Wobei ich finde es gar nicht so auffällig…aber supertoll und es steht Dir phantastisch. Und diese Innenverarbeitung…..
    Herzliche Grüße
    Sabine

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Elke

    Du hast soviele wunderschöne „normale“ 🙂 Kleider, da darf es doch ruhig zur Abwechslung mal ein etwas ausgefalleneres Kleid sein. SEHR COOL. Wirkt jung frisch lässig.
    viele Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    Antwort
  4. sewing galaxy

    vermutlich bei mir gelesen. den tipp gab mir meine meisterin.und zwar das muss man machen nur bei haushaltmaschinen,weil der unterfaden immer etwas eingehalten wird. auch wenn man obertransporteur hat. bei industriemashinen sollte das nciht notwendig sein.
    ich kann dir einen tipp geben,damit du weniger arbeit bei glockenartigen röcken hast. ich nähe bei tellerröcken elastische spitze minimal gedehnt an den saum auf. sie legt sich perfekt in die rundung und du brauchst dich nciht mehr umn mehrweite der saumkante zu kümmern,weil sie dann automatisch leicht eingehalten wird.
    so, nun zu deinem kleid. ist für mich total ungewohnt,dass du auf einmal blau trägst,aber mit gefällt es sehr gut an dir! auch das auffällig finde ich gut!

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Anmasi Autor

      Ja,ich glaube bei Dir oder bzw. von Dir habe ich den Tip irgendwo gelesen – Danke nochmal 🙂
      Rot und blau mag ich – nach ziemlich langer Abstinenz – gerade sehr gerne.

      Gefällt mir

      Antwort
  5. Luzie

    Na, jetzt wissen wir ja endlich, was das denn für ein geheimnisvoller Stoff war, den Du in USA bestellt hast!
    Sehr cooles Kleid. Der auffällige Stoff gefällt mir gut!

    LG Luzie

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Nina

    Das Kleid mit den Hummern gefällt mir SEHR gut! Das Schnittmuster habe ich auch gesehen und für langweilig befunden. An Dir sieht man aber, dass es ein wundervoller einfacher Schnitt ist, der einfach klasse aussieht. Warum können die Schnittmusterhersteller einfach keine schönen Kleider zeigen? Häufig sieht man erst im Netz, wie schön die Kleider sein können, die nach den Schnittmustern entstehen. SUPER KLEID!
    LG, Nina

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s